Mittel zur Untersuchung des Baubestandes

Anfrage stellen

Bauwerksdiagnostik

Die Bauwerksdiagnostik als Mittel zur Untersuchung des Baubestandes

Sollten Sie Eigentümer einer Immobilie sein, welche bereits einige Jahrzehnte alt ist, ist eine grundlegende Untersuchung des Baubestandes mitunter von elementarer Bedeutung. Denn gerade Altbauten unterliegen im Laufe der Jahre naturgemäß gewissen Veränderungen, deren Dokumentation zur Vorbereitung eines etwaigen Verkaufs oder einer baulichen Maßnahmeregelmäßig sehr wichtig ist.

Die Bauwerksdiagnostik und ihr Umfang

Entsprechend umfangreich fällt eine solche grundlegende Untersuchung des Baubestandes regelmäßig aus. Hier bietet Ihnen die Bauwerksdiagnostik ein sehr weites Leistungsspektrum, auf welches Sie bei Bedarf zurückgreifen können. Angefangen von der Ortung etwaiger verdeckter Leitungen oder verdeckter Bauteile über eine Untersuchung von bekannten Leitungen und Kanäle, der Ortung etwaiger Wassereintrittstellen in den Bereichen von Dach und Fassade bis hin zu sehr umfangreichen thermografischenUntersuchungen am gesamten Gebäude bietet diese spezielle Diagnostik ein weitreichendes Betätigungsfeld. Die obige Aufzählung ist dabei keineswegs abschließend; Bestandteile einer solchen Diagnostik können u. a. weiter die Untersuchung der Bausubstanz auf Schimmelpilzbefall inklusive einer Laborauswertung sowie der Erstellung eines Sanierungskonzeptes im Falle eines elementaren Schimmelpilzbefalls sein. Einen wichtigen Bereich für die Bauwerksdiagnostik stellt zudem eine eingehende Untersuchung des Raumklimas dar.

Eine insoweit durchgeführte Klimamessung vermittelt Ihnen als Eigentümer eines Altbaus eine wertvolle klimatechnische Momentaufnahme, die dann die Grundlage einer im Endeffekt mit Erfolg durchzuführenden Altbausanierung ist. Durch Langzeitmessungen können die Fachleute aussagekräftige Daten zur Raumtemperatur, zur Oberflächentemperatur sowie zu den herrschenden Luftströmungen in einem Gebäude ermitteln.

Trocknungs- und Heizgeräte – Alles aus einer Hand

Neben der Diagnose von Schäden und dass Herkunft, können wir Ihnen auch in Sachen „Behebung“ umgehend weiterhelfen. Neben Trocknungs- und Heizgeräten, für entsprechende Schadenbilder, können unsere technischen Mitarbeiter sowohl Bauteilöffnungen als auch den fachgerechten Verschluss derselben vornehmen. Je nach Gefahrenlevel, können wir auch Spezialaufgaben, wie z.B. temporäre Abdichtungen für Sie lösen.

Die Einsatzgebiete der Bauwerksdiagnostik

Als Folge dieses sehr umfangreichen Leitungsspektrums kristallisieren sich letztendlich zwei Einsatzgebiete heraus: die Untersuchung des Baubestandes sowie die Baubegleitung und die Bauüberwachung. Die Untersuchung des Baubestandes ist wichtig, falls Sie als Eigentümer die Immobilie veräußern oder sanieren wollen. Weist der zu veräußernde Baubestand wenige Mängel auf, wirkt sich dies natürlich unmittelbar auf den Wert der Immobile und damit den Kaufpreis aus. Durch eine eingehende Untersuchung des Baubestandes können zudem verdeckte Mängel wie beispielsweise Leckstellen an den Wasser führenden Einbauten und Wasser führenden Systemen entdeckt und noch vor einem etwaigen Verkauf rechtzeitig behoben werden. Die komplette Bauuntersuchung kann weiter in den notariellen Kaufvertrag mit einfließen, sodass das Wissen des Käufers über eventuelle Mängel an der Bausubstanz ersichtlich ist.

Dies verhindert regelmäßig die Anfechtung von Kaufverträgen wegen etwaiger verdeckter Mängel, zumal diese durch eine eingehende Bauwerksdiagnostik vorab erkannt werden. Aber auch als eine die Sanierungsmaßnahme begleitende Maßnahme leistet eine solche Diagnostik wertvolle Hilfen. Es gibt nämlich sehr wichtige Normen für Energie, Wärme, Luftfeuchte und Lüftung, deren Einhaltung geboten ist. Im Rahmen umfangreicher Sanierungsmaßnahmen möchte demzufolge der jeweilige Eigentümer einer in die Jahre gekommenen Immobilie die gesetzlich vorgeschriebenen Werte einhalten. Insoweit ist im Rahmen einer Sanierungsmaßnahme eine entsprechende Qualitätssicherung gefragt. Diese ermöglichen die Fachleute durch entsprechende Untersuchungen in der Phase der Sanierungsmaßnahmen.

Die Kompetenz der Fachfirmen

Nicht umsonst ist das Angebot an Fachfirmen, die sich der Bauwerksdiagnostik verschrieben haben, sehr hoch. Zurückzuführen ist dieses spezielle Berufsbild des Bauwerksdiagnostikers letztendlich auf die Einführung der Mindestwärmeschutz-Verordnung 1977 bzw. deren Änderungen 1982 und 1992 sowie der Energieeinsparverordnung 2009, 2012 und 2016. Um die gesetzgeberischen Vorgaben einzuhalten, bedarf es zum Beispiel sehr häufig einer Untersuchung von Feuchtigkeitsschäden an Gebäudefassaden und Innenwänden. Eine kompetente Fachfirma wird hier nicht nur die Ursache etwaiger Feuchtigkeitsschäden feststellen, sondern darüber hinaus das gesamte Ausmaß der Feuchtigkeitsschäden bewerten und für Sie ein adäquates Sanierungskonzept erarbeiten. Im Rahmen der Erstellung etwaiger Sanierungskonzepte werden natürlich die Vorgaben des Gesetzgebers berücksichtigt. Selbst dann, wenn noch gar kein Schaden eingetreten ist, können Sie von einer eingehenden Diagnostik Ihres Altbaus profitieren.

Das Stichwort lautet hier: Vorbeugung. Diese Vorbeugung wird gerade im Bereich der Problematik des Schimmelbefalls großgeschrieben. Ein kompetenter Bauwerksdiagnostiker ist beispielsweise in der Lage, das Lüftungs- und Heizverhalten der Bewohner zu analysieren. Ein schlechtes Lüftungs- und Heizverhalten führt nämlich regelmäßig zu einer Schimmelbildung. Insoweit kann ein Fachmann durch entsprechende Ratschläge hinsichtlich eines korrekten Lüftungs- und Heizverhaltens mit Erfolg vorbeugend tätig sein, sodass erst gar nicht zu einem Schadenseintritt kommt.

Die Diagnostik von Bauwerken und ihre Zielsetzung

Die umfangreiche Diagnostik von Bauwerken dient letztendlich mehrere Zielsetzungen. Neben der bereits geschilderten Vorbereitung des etwaigen Verkaufs eines Immobilie bzw. der Vorbereitung ihrer Sanierung soll sie natürlich für ein gutes Wohn- und Raumklima sorgen. Nicht umsonst stehen im Fokus einer Bauwerksdiagnostik sehr häufig Fragen der sog. Baubiologie. Wichtig ist hier das Verständnis, inwieweit Energie, Wärme, Luftfeuchte in Gebäuden, Schimmel und Lüftungsverhalten sich auf das Wohlbefinden der Hausbewohner auswirken. Eine umfassende Diagnostik von Bauwerken soll zudem die Voraussetzungen für die Einhaltung der gesetzlichen Normen schaffen und letztendlich zu einem guten Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter etc. beitragen. Die Fachleute auf diesem Gebiet sind letztendlich sehr gefragt und können zu den unterschiedlichsten Problemen rund um Ihre Immobilie gefragt werden.